Content Marketing, ob in Berlin als Abteilung einer renommierten Agentur oder bequem aus einer Hand durch Einzelexpertise, ist kein Schalter, sondern ein Prozess. Es existieren verschiedene Disziplinen, aber kein Schema F, nach dem jede Strategie aufgeht. Das Herzstück ist die individuelle Marke.

Content-Audit

Ein Content-Audit ist eine quantitative und qualitative Website-Inventur. Ich konzentriere mich dabei auf den zweiten Aspekt und prüfe, wie relevant, hochwertig, stringent, einheitlich und erfolgsversprechend aktuelle Inhalte sind. Danach erfolgt eine Bestandsaufnahme verknüpfter Social-Media-Kanäle.

Zum Angebot
Content-Audit, Bestandsaufnahme

Zielgruppe und Wettbewerb

Eine Zielgruppenanalyse erweckt ausstaffierte Personae, die als Prototypen die anvisierte Kundschaft spiegeln. Davon leite ich die Tonalität und andere Aspekte für den Content-Guide ab. Ebenso wichtig ist ein Blick auf die Wettbewerber, um sich bewusst abzugrenzen und Ausbaupotenziale zu erkennen.

Zum Angebot
Content Marketing, Zielgruppe, Analyse

Praktische Erfahrungen

 

  • Social-Media-Leitung für ein Online-Magazin
  • Konzeptionelle Mitarbeit beim Branding
  • Strategie und Launch eines Firmenmagazins
  • Entwicklung eines Corporate Blogs
  • Unterschiedliche Content-Marketing-Texte

Ideenfindung

Das ist der spannendste und spaßigste Prozess, denn hier zählt jedes Quäntchen Kreativität. Welche Mitarbeitenden beweisen am meisten Einfallsreichtum? Gemeinsam bilden wir eine leistungsstarke Taskforce und entwickeln gewinnbringende Konzepte – von der Basis bis zum viralen Potenzial.

Zum Angebot
Content Marketing, Konzept, Ideenfindung

Content-Marketing-Strategie

Die Strategie weist dem Tagesgeschäft die Richtung. Ziel ist es, dass die Marke an jedem Touchpoint optisch und inhaltlich erkennbar ist – je homogener, desto vertrauenswürdiger ist die Außendarstellung. In meinem Kontext funktioniert das vor allem mit einer starken Content-Marketing-Strategie.

Zum Angebot
Content-Marketing-Strategie

Was ist Content Marketing?

Content Marketing fungiert als Masterschlüssel, der interessierten Menschen viele Türen zu einem Unternehmen öffnet. Passé sind die Zeiten, in denen Produkte und Dienstleistungen nach außen hin alleinherrschend agierten. Heute punkten zeitgenössische Anbieter mit Facettenreichtum – vor allem auf der Content-Ebene.

 

Ungeachtet der perfekten Definition von Content Marketing steckt der Kern schon im Namen: Content. Als Freund der geschriebenen Sprache bin ich wahrlich verzückt über die fortschreitende Wertschätzung guter Inhalte.

 

Ich erinnere mich an die Worte eines klugen Menschen, mit dem ich damals in einem kleinen Team an einer selbst gegründeten redaktionellen Website gearbeitet habe: „Content ist King.“ Oder Queen.

 

Inbound Marketing vs. Content Marketing

Viele formulieren das Verhältnis von Inbound und Content Marketing als Wettbewerb. Dabei bauen die Bereiche aufeinander auf, denn Content Marketing liefert die Instrumente, um die Inbound-Marketingkonzepte als Teil einer ganzheitlichen Kommunikationsstrategie umzusetzen.

 

„Inbound“ steht für eine passive Marketingstrategie, die Nutzern nichts aufzwingt. Stattdessen offeriert sie der anvisierten Zielgruppe potenziell interessante Inhalte. Im Online-Content-Marketing werden sie nicht direkt an die Menschen ausgespielt, sondern bereitgelegt, um gefunden zu werden. Daher sind auch SEO und Content Marketing eng verbunden.

 

Erfolgreiches Content Marketing: Beispiele

Content Marketing ist kein neues Phänomen, aber eine der neueren Ausprägungen im modernen Marketing-Mix. Auch Google hat die Relevanz qualitativer Content-Marketing-Inhalte im breiten Spektrum individueller Nutzerreisen durch das Internet erkannt und den Algorithmus entsprechend angepasst. Trotzdem verzichten Unternehmen nach wie vor auf Content Marketing. Eine Erklärung gibt es nicht, denn die vertanen Chancen sind enorm.

 

Zumal die Möglichkeiten sehr vielfältig sind:

 

  • Content-Marketing-Blog
  • Ratgeber und Anleitungen
  • Video-Content-Marketing
  • Infografiken
  • E-Books
  • Spiele

 

Neben dem Bedienen gängiger Formate ist ein Faktor besonders wichtig: Kreativität. Im Grunde schwebt sie über jeder Content-Marketing-Strategie, denn es existiert kein standardisierter Content-Marketing-Plan, der schablonenhaft in allen Unternehmen funktioniert.

 

Die BVG bewies zum Beispiel eindrucksvoll, wie erstklassiger Content das strategische Internet-Marketing füttern kann. Vor allem im Social-Media-Bereich fruchteten die Maßnahmen im Rahmen der „Weil wir dich lieben“-Kampagne einwandfrei. Zwar gilt der Einstieg als misslungen, aber spätestens nach dem ersten Shitstorm traf die zuständige Abteilung zahlreiche gewinnbringende Entscheidungen.

 

Content Marketing: Strategie frei Haus

Nicht immer muss eine Content-Marketing-Agentur die Fäden in der Hand halten. Oft entstehen gute Konzepte auch inhouse. Die Frage ist nur: Wo kommen sie her? Wenn ihr Hilfe beim Konzeptionieren benötigt, übernehme ich gern den kreativen Prozess – entweder beratend oder in Zusammenarbeit mit einem Team von euch.

 

Warum ich? Auf der Basis einer erfolgreich abgeschlossenen und zertifizierten IHK-Fortbildung zum Content Marketing Manager habe ich im Zuge meiner letzten E-Commerce-Festanstellung auch in dem Bereich gearbeitet. Davon abgesehen treffen die Themen exakt mein Interesse und korrelieren sehr gut mit meiner stark pulsierenden kreativen Ader.

 

Ich freue mich auf eure Ideen.

Bedeutung von Content Marketing

Je greller das Neonlicht, desto stärker die Anziehungskraft? Je plötzlicher die Werbeanzeige, desto größer die Aufmerksamkeit? Nein zu beidem und ein „JA!“ in Versalien mit Ausrufezeichen zur gehobenen Bedeutung von Content Marketing.

 

Vom Blog bis zum Multi-Channel-Content-Marketing: Die Disziplin ist gigantisch, dynamisch, kraftstrotzend und energetisch. Und es bereitet so viel Spaß, den Prozess von der Content-Marketing-Planung bis zum Erfolg zu begleiten. Denn alles wirkt authentisch und richtig, weil es im Sinne der Kundschaft geschieht.

 

Das ist der große Unterschied – insbesondere zur Outbound-Strategie. Content Marketing mit all seinen Begriffen, Ideen, und Ausprägungen drängt sich nicht auf, sondern ergänzt Vorhandenes durch sinnvolle Mehrwerte. Darin besteht die zentrale Bedeutung von Content Marketing.

 

Content Marketing und User Experience

Im Mittelpunkt steht die Zielgruppe. User Experience meint das ganzheitliche Nutzungserlebnis aus einer vordergründig technischen Sicht. Auf weiteren Bedeutungsebenen ist dieses Erlebnis aber exakt das, was ein strategisches Content Marketing erreichen möchte.

 

Es erfolgt eine Umverlagerung der Prioritäten vom Angebot hin zur Kundschaft. Menschen stürmen aufgrund eines Kaufreizes nicht sofort das Geschäft. Sie informieren sich auf Vergleichsportalen oder mittels Eigenrecherche, weil das Internet ihnen die Möglichkeit gibt. Das ist der Zero Moment of Truth.

 

Content Marketing und User Experience belassen es aber nicht bei der Information und addieren zum Beispiel unterhaltende Aspekte. Seit jeher sind Emotionen die idealen Gedächtnisanker. Wenn Nutzer über bestimmte Inhalte eine positive emotionale Bindung zu einem Unternehmen aufbauen, ist eines der größten Ziele von Content Marketing erreicht.

 

Digital Content Marketing: Fast grenzenlos

Bis zur Unendlichkeit und … wie weit? Das entscheidet ihr. Genau da liegt der Schatz begraben. Das Online-Universum bietet so viel Raum, der noch unerforscht ist. Natürlich kann man sich von Bewährtem inspirieren lassen, doch der Erfolg von Eigenem beflügelt umso mehr. Halte ich hier eine Motivationsrede fürs Unique Content Marketing? Oh ja!

 

Unique Content ist das A und O. Wer Inhalte frech kopiert, hat die Kontrolle über sein berufliches Leben verloren. Vom ersten Buchstaben über Bildpixel bis zum Video: Content Marketing ist Storytelling par excellence auf unterschiedlichen Kanälen und in verschiedenen Textsorten.

 

Imaginiert und verinnerlicht das Gefühl, wenn eure Content-Marketing-Strategie aufgeht: durch positive Resonanzen in den sozialen Medien, mehr Traffic im Unternehmensmagazin, eine gesteigerte Reichweite und sogar Conversions. Produkte und Dienstleistungen sollen nicht von der Bildfläche verschwinden, sondern vorerst einen Schritt aus dem Rampenlicht treten und gutem Content die Bühne überlassen.

 

Das alles sind Ziele von Content Marketing. Zu den Goals gehört aber noch ein wichtiger Aspekt: Viralität. Qualität setzt sich auch im digitalen Zeitalter durch. Und sie wird weitergereicht – ob traditionell mündlich, via Messenger oder mit einem Teilen-Button.

 

Jetzt stellt euch vor, dass eure oder unsere gemeinsame Kampagne viral geradezu explodiert. Genial, oder?

 

Lasst uns kreativ sein.